ZUR GESCHICHTE

Lesen Sie hier aus welchen Gründen wir neue Glocken benötigen.

Im November 2019 jährte sich der Bau der St. Antonius-Kirche zum 112. Mal. Ursprünglich erklangen drei Bronzeglocken als Geläute im weithin sichtbaren Turm. Im Jahre 1977 fiel die Turmspitze der Baufälligkeit zum Opfer – doch noch immer ist unsere Kirche ein gut sichtbares Zeichen im Ortsteil Berlin-Oberschöneweide.

Die ursprünglichen Glocken wurden in den Weltkriegen eingezogen und als Material für Rüstungszwecke genutzt. Der Gemeinde gelang es in den Jahren 1924 und 1957 das notwendige Geld für neue Glocken aufzubringen. Diese wurden allerdings aus Kostengründen nur aus Eisenhartguss hergestellt.

Ausgehend von der exponierten Lage, der Schönheit und Größe der St. Antonius-Kirche hat uns der Glockensachverständige unseres Erzbistums, Herr Philipp, ein entsprechendes Bronzeglocken-Geläute empfohlen. Der Klang dieser Glocken wird als weich und harmonisch beschrieben und ist gleichzeitig in der Tonfolge mit dem Glockenklang der benachbarten evangelischen Christuskirche abgestimmt.

Der Kirchenvorstand und die Gemeinde sehen hier schnellen Handlungsbedarf, um zu verhindern, dass unsere Kirche ihre „Stimme“ verliert. So gründeten wir im November 2018 einen Glocken-Sachausschuss. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt in ca. drei bis vier Jahren das Glocken-Projekt umzusetzen. Auf Grund der bevorstehenden – und mittlerweile vollzogenen – Errichtung unserer neuen Pfarrei St. Josef Treptow-Köpenick entschlossen wir uns zur Gründung eines Fördervereins, um unser begonnenes Projekt weiter zu führen. Unser Förderverein trägt den Namen „Förderverein Glocken für Antonius e.V.“. Die Eintragung ins Vereinsregister ist in Arbeit.


Verschiedenste Ideen sind bereits zusammengetragen und einige Aktivitäten konnten schon umgesetzt werden. So steigt stetig das Spendenkonto, z. B. durch kleine eingeworbene monatliche Daueraufträge, aber auch durch Einzelspenden, verschiedene andere Aktivitäten und Kollekten. Natürlich können wir die veranschlagte sechsstellige Summe aus eigener Kraft nicht erreichen. Wir können mit einem Zuschuss aus dem Erzbistum rechnen, stellen Anträge bei verschiedenen Stiftungen und werben weiterhin um Spendengelder.

„GLOCKEN FÜR DIE EWIGKEIT“ – das ist das Ziel unseres Projektes und jeder noch so kleine Beitrag ist uns willkommen und bringt uns unserem Ziel etwas näher.
Wir sind dankbar, wenn auch SIE uns mit Ihrer Spende unterstützen. So können Sie helfen, dass die Botschaft des Glaubens und der Sinn für die Würde des Lebens durch das Erklingen der Glocken in unserem Kiez wachgehalten werden.
Sie können sicher sein: Von Ihrer Spende können ALLE hören!

 

Impressum:


Förderverein Glocken für Antonius e.V.

c/o Herr Gerald Gaedke

An der Wuhlheide 204

12459 Berlin

Mail: kontakt@glocken-fuer-antonius.de

VERTRETEN DURCH
Herrn Gerald Gaedke


REGISTEREINTRAG

Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg von Berlin
Registernummer: VR 37978 B

VERANTWORTLICH FÜR DEN INHALT (gem. §55 II RStV)
Herr Gerald Gaedke, An der Wuhlheide 204, 12459 Berlin

Link: Datenschutzerklärung